Herzlich Willkommen!

 

 

Vielen Dank für Ihr Interesse an meinen altertumskundlichen Studien. Die folgenden Seiten geben einen Einblick in die Untersuchungen, die ich an verschiedenen Institutionen im In- und Ausland in den Bereichen der Wirtschaftsgeschichte und der lateinischen Epigraphik mit Schwerpunkten in der Mentalitäts- und Religionsgeschichte durchgeführt habe. Darüber hinaus finden Sie eine Dokumentation meiner veröffentlichten und in Form von Vorträgen publik gemachten Forschungsergebnisse.

Ulrike Ehmig

 

 

 

 

  Foto: IKGF Erlangen, Januar 2016

 

 

 

Aktuelles

25./26. Juli 2019
Lateinische Votivinschriften: Erste systematische Zugänge und Fallstudien
Workshop "Cultic, Material and Textual Aspects of Vows in the Ancient World", Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des DAI München

 

12. November 2019
Die Amphorenfunde der letzten Jahre am sog. Dimesser Ort in Mogontiacum / Mainz:
neue siedlungs- und wirtschaftshistorische Perspektiven

Archäologische Gesellschaft zu Berlin


 

zuletzt gehaltene Vorträge:

Professeur invitée labexTransferS / École Normale Supérieure in Paris (Einladung: François Bérard)
mit vier Vorträgen zum Thema "Les inscriptions latines sacrées: épigraphie et archéologie en dialogue"

"Epigraphik als Bindeglied. Vorstellung der Arbeitsstellenleiterin des Vorhabens Corpus Inscriptionum Latinarum CIL an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften"
Semestereröffnung der Klassischen Philologie, Humboldt-Universität
zu Berlin, 10.4.2019

 

 

zuletzt erschienen:

U. Ehmig (Hrsg.),
Vergesellschaftete Schriften. Beiträge zum internationalen Workshop der Arbeitsgruppe 11 am SFB 933 (Philippika 128), Wiesbaden 2019.

darin: ,Vergesellschaftete Schriften'. Einleitende Bemerkungen, 1–6 (zusammen mit A.C. Heinrich).
darin: Zu einer Soziologie des Geschriebenen?, 235244.

U. Ehmig P.A. Fabre M.-A. Polo de Beaulieu (Hrsg.),
Les ex-voto: objets, usages, traditions. Un regard croisé franco-allemand / Ex voto: Objekte, Praktiken, Überlieferung. Deutsch-französische Perspektiven
(Pietas 11), Guttenberg 2019.

darin: "Ex voto" in lateinischen Inschriften, 77–92.

Rasuren in lateinischen Inschriften: Beobachtungen zu ihrer Verbreitung und ihrem nicht-öffentlichen Gebrauch
in: C. Kühne-Wespi – K. Oschema – J.F. Quack (Hrsg.), Zerstörung von Geschriebenem. Historische und transkulturelle Perspektiven (Materiale Textkulturen 22), Berlin 2019, 103–119.


 

© Ulrike Ehmig