Meine Lehrveranstaltungen und Vorträge sind ein Spiegel meiner Forschungsinteressen und Arbeitsmethoden. Entsprechend behandle ich aus verschiedenen altertumskundlichen und interdisziplinären Perspektiven insbesondere Fragen der antiken Wirtschaft, lateinischen Epigraphik sowie der Religions- und Mentalitätsgeschichte.

 

 

Angebotene Lehrveranstaltungen

 

Römische Amphoren
Übung, Frankfurt, WS 2002/03

Römische Land- und Wasserwege
Übung, Frankfurt, SS 2004/05

Antike Schiffswracks als wirtschaftsarchäologische Quellen
Übung, Frankfurt, SS 2006

Was ist Archäologie? Themen, Methoden und Arbeitsfelder der Provinzialrömischen Archäologie
Proseminar, Frankfurt, SS 2011

Ausgewählte Probleme der Wirtschaftsgeschichte des römischen Reiches
Hauptseminar, München, WS 2011/12 [zusammen mit R. Haensch]

Schlagende Momente – Schlachtfelder in historisch-archäologischen Quellen
Hauptseminar, München, WS 2012/13 [zusammen mit R. Haensch]

Handel und Handwerk in (lateinischen) epigraphischen und archäologischen Quellen
Kurs, Wien, SS 2013

Do ut des? Votivpraktiken in Antike und Früher Neuzeit im Vergleich
Hauptseminar, München, WS 2013/14 [zusammen mit R. Haensch]

Epigraphische Übung zum Weihe- und Votivwesen im lateinischsprachigen Westen des römischen Reiches
Übung, Frankfurt, WS 2014/15

Wirtschaftsarchäologie in angewandten Beispielen
Übung, Frankfurt, SS 2016

Economic History of the Ancient World illustrated by the example of Roman Amphorae
Vorlesung, Brünn (CZ), September/Oktober 2016 (Gastdozentur an der Masaryk-Universität)

Defixiones: archäologisch-epigraphische Quellen zum Fluchen und Verfluchen in der römischen Kaiserzeit
Proseminar, Freiburg, SS 2017

Perception and handling of Risks in Roman Antiquity
Vorlesung, Brünn (CZ), Oktober 2017 (Gastdozentur an der Masaryk-Universität)

Votum solvit – donum dedit – dedicavit: Texte, Artefakte und Praktiken in der individuellen Kommunikation mit den Göttern im Imperium Romanum
Hauptseminar, Freiburg, WS 2017/18

 


 

 

 

 

Vorträge im Rahmen wissenschaftlicher Tagungen

 

Ex Baetica originalis – imitatio ex Germania Superiore
Congreso internacional „Ex Baetica Amphorae. Conservas, aceite y vino de la Bética en el imperio romano“, Écija/Sevilla 19.12.1998.

Die Amphoren aus Mainz – altertumskundliche und naturwissenschaftliche Einblicke
„Dag van het Romeinse aardewerk“, Nimwegen 5.2.1999.

Naturwissenschaftliche Untersuchungen an römischen Amphoren aus Mainz und ihre kulturhistorische Interpretation
3. Deutscher Archäologenkongreß, Heidelberg 26.5.1999.

Les amphores de Mayence
Table Ronde „Les amphores en Gaule – production et circulation, consommation des denrées, Nanterre 19.11.1999.

Hispanische Fischsaucen in Amphoren aus dem mittleren Rhônetal – Überlegungen zu Transport, Umfüllung, Rentabilität und Profit
„Rei Cretariae Romanae Fautorum“, Lyon 6.10.2000.

Les amphores des environs de Mayence
Table Ronde „Les amphores en Gaule – production et circulation, consommation, échange“, Nanterre 15.11.2001.

Les amphores de Mayence et de ses environs – un regard sur leurs quantités
Table Ronde „Les amphores en Gaule – production et circulation, consommation, échange“, Nanterre 14.11.2002.

L’interprétation des estampilles sur les amphores du type Dressel 20
Workshop Epigrafía Anfórica, Barcelona 10.5.2003.

Importations de produits méditerranéens en pots à Mayence et dans les alentours d’après les tituli picti
Table Ronde „Les amphores en Gaule – production et circulation, consommation, échange“, Nanterre 21.11.2003.

Die Amphoren im Mainzer Umland
Kolloquium „Die römischen Amphoren der Rheinprovinzen unter besonderer Berücksichtigung des Xantener Materials“, Regionalmuseum/Archäologischer Park Xanten 14.1.2004.

Les amphores du camp militaire augustéen de Dangstetten
Table Ronde „Les amphores en Gaule – production et circulation, consommation, échange“, Nanterre 19.11.2004.

Kleininschriften auf Amphoren
Wissenschaftliches Kolloquium zu römischen Kleininschriften anläßlich der Sonderausstellung „Geritzt und Entziffert – Schriftzeugnisse der römischen Informationsgesellschaft“, Aalen 24.2.2005.

Die Amphoren aus dem augusteischen Militärlager von Dangstetten
„Dag van het Romeinse aardewerk“, Nimwegen 18.3.2005.

Kleininschriften auf Amphoren im historischen Raum – das Beispiel Mogontiacum / Mainz und sein Umland
Secundum colloquium internationale „Instrumenta Inscripta Latina“, Landesmuseum Klagenfurt 6.5.2005.

Les amphores du camp militaire de Dangstetten: réflexions méthodiques sur le matériel et le contexte
Table Ronde „Les amphores en Gaule – production et circulation, consommation, échange“, Nanterre 25.11.2005.

Die römischen Amphoren aus dem augusteischen Militärlager von Dangstetten – methodische Überlegungen zu Material und Befund
Kolloquium „Römische Siedlungsanfänge im Nordwesten des Reiches“ zu Ehren von Heinz Günther Horn, Römisch-Germanisches Museum Köln 11.2.2006.

Römische Amphoren – Möglichkeiten und Grenzen ihrer Aussage
XI. Tagung der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Unterwasserarchäologie, Frankfurt 19.2.2006.

Müllentsorgung im Militärlager Dangstetten am Beispiel der Amphoren
78. Jahrestagung des West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung, Xanten 7.6.2006.

Unter die Räuber gefallen – zu Risiken und Gefahren in der römischen Welt
International Network „Impact of Empire“, workshop 7 „The Impact of Crises on the Roman Empire“, Nimwegen 23.6.2006.

Les amphores au nord des Alpes: la question des amphores adriatiques et de leur transport
Table Ronde „Les amphores en Gaule – production et circulation, consommation, échange“, Nanterre 24.11.2006.

Sur les traces des dernières Dressel 1 entre Rhin et Danube
Kolloquium „Les itinéraires des vins romains en Gaule entre de IIIe et le Ier siècle av. J.-C.“, Lattes 1.2.2007.

Across the Alps in Amphorae. Standortbestimmung eines FWF-geförderten Projektes
12. Österreichischer Archäologentag, Wien 29.2.2008.

Pinselaufschriften auf römischen Amphoren: 200 tituli picti aus Köln
1. Kolloquium DUCTUS „Inscriptions mineures – nouvéautés et réflexions“, Lausanne 19.6.2008.

Das Frankfurter Graduiertenkolleg «Archäologische Analytik». Fallstudien zur geochemischen Analytik römischer Schwerkeramik
1. Österreichischer Archäometriekongreß, Salzburg 17.5.2009.

Massenprodukte und globale Wirtschaft
Internationaler Kongreß „Fines imperii – imperium sine fine. Römische Okkupations- und Grenzpolitik im frühen Prinzipat“, Osnabrück 16.9.2009.

Verfahrenstechnische Neuerungen in der geochemischen Analytik: (k)ein Fortschritt für römische Keramik. Ein Beitrag aus archäologischer Sicht
2. Österreichischer Archäometriekongreß, Salzburg 14.5.2010.

Bevölkerungsdichte und natürliche Ressourcen: Gedanken zur Holzwirtschaft im römischen Rheinland
Wirtschaftsarchäologie – Von der Struktur zur Leistung, Köln 10.6.2010.

Produktive Nähe. Archäologische Beobachtungen zu wirtschaftlichen Abläufen in der römischen Kaiserzeit
Ordnungsrahmen antiker Ökonomien. Ordnungskonzepte und Steuerungsmechanismen antiker Wirtschaftssysteme im Vergleich. Workshop Mainz 26.9.2010.

Werbeetiketten oder Vertragsprotokolle?
2. Kolloquium DUCTUS „Lesen und Schreiben in den römischen Provinzen - Schriftliche Kommunikation im Alltagsleben“, Mainz 16.6.2011.

Grundlagen einer Risikoforschung zur römischen Kaiserzeit
14. Gesamtösterreichischer Althistorikertag, Klagenfurt 18.11.2012.

Dangstetten und der Ostalpenraum
Kolloquium der Göttinger Akademie der Wissenschaften „Über die Alpen und über den Rhein. Anfänge und früher Verlauf der römischen Expansion nach Mitteleuropa, Göttingen 28.11.1012.

Management of Pregnancy and Birth in Roman Times: Documentary and Archaeological Evidence of Divine Assistance
Tagung Infertility and Sacred Space: from Antiquity to the Early Modern", Centre for Research in the Arts, Social Sciences and Humanities (CRASSH), Cambridge 16.7.2013.

Bauten als Gegenstand von Verlobungen in der Römischen Kaiserzeit
Internationales ÖGUF-Symposium 2013 „Baurituale: Archäologische Quellen“, Graz 17.10.2013.

Étiquettes publicitaires ou protocoles d'accord: la fonction des inscriptions peintes sur les amphores romaines
Table Ronde „Les amphores en Gaule – production et circulation, consommation, échange“, Nanterre 28.11.2013.

Der „Erdbebengott Neptun“ und die „unbestimmten Erdbebengötter“ in lateinischen Inschriften
Tagung „Erdbeben in der Antike - Deutungen, Folgen, Repäsentationen“, SFB 923 „Bedrohte Ordnungen“, Tübingen 28.3.2014.

Die Gefahren des  Würfels
Internationale Tagung Jeux et multiculturalité, Schweizerisches Spielemuseum, La Tour-de-Peilz 20.
10.2014.

Approaches to Literacy in Ancient Rome
Roundtable Discussion Literacy in Antiquity and the Medieval Ages: What Inscriptions and Manuscripts can tell us, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, SFB 933 Materiale Textkulturen" 3.8.2015.

Amphoric inscriptions and content
Roman Amphorae Contents International Interactive Conference (RACIIC) Roman Amphorae Contents: Reflecting on Maritime Trade in Foodstuff in Antiquity, Cádiz 5.10.2015.

Le jour où la pluie est venue: les inscriptions « viam imbribus et vetustate conlapsam cum pontibus restituit » et leur interprétation
Journée d'étude
Prévention et gestion des catastrophes naturelles dans l'antiquité, Montpellier, 13.11.2015.

Rasuren in lateinischen Inschriften: Beobachtungen zur Verbreitung und zum privaten Gebrauch
Workshop Zerstörung von Geschriebenem, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, SFB 933 Materiale Textkulturen" 2.12.2015.

Adressaten von Pinselaufschriften auf römischen Amphoren
Tagung Literacy in ancient everyday life - Schriftlichkeit im antiken Alltag", Zürich 11.11.2016.

Ex-voto in der lateinischen Epigraphik
Kolloquium "Les ex-votos: objets, usages, traditions. Un regard croisé franco-allemand", Institut Franco-Allemand de Sciences historiques et sociales (IFRA/SHS) Goethe Universität Frankfurt 27.1.2017.

Zum Begriff der Vergesellschaftung
Internationaler Workshop "Vergesellschaftete Schriften" der AG 11, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, SFB 933 Materiale Textkulturen" 15.3.2017 (zusammen mit Adrian C. Heinrich).

Das Gleiche immer anders: Zum regional- und inhaltstypischen Schriftduktus von tituli picti auf römischen Amphoren
Internationale Tagung „Uniformity and Regionalism in Latin Writing Culture in the First Millennium of the Common Era“, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, SFB 933 Materiale Textkulturen" 29.9.2017.

Woher nehmen und nicht stehlen? Überlegungen zur Beschaffung des Beschreibstoffs für antike Flüche
Diskussionsrunde „Rituelle Zeit“, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, SFB 933 Materiale Textkulturen" 23.11.2017.

 

 

 

Gastvorträge vor wissenschaftlichem Publikum

 

Mogontiacum / Mainz in Roman Times
Dpt. de Prehistòria, Història Antigua i Arqueologia, Universitat de Barcelona 28.2.1997.

Le anfore di Magonza
Dipt. di Scienze dell'Antichità, Università di Padova 19.12.2000.

Amphoren als wirtschaftshistorische Quellen
Seminar für Alte Geschichte, Philipps-Universität Marburg 15.5.2001.

Die römischen Amphoren aus Mainz und dem Mainzer Umland
Archäologisches Institut der Universität zu Köln, Abt. Archäologie der Römischen Provinzen 16.4.2002.

Unter die Räuber gefallen – zu Risiken und Gefahren in der römischen Antike
Institut für Publizistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz 20.7.2004.

Aus den Kinderschuhen… Stand und wirtschaftsarchäologische Perspektiven der Amphorenforschung im römischen Deutschland
Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz 10.5.2006.

Zum wirtschaftshistorischen Potenzial römischer Amphoren
Fachwissenschaftlicher Kurs „Das römische Germanien. Stadtkultur und Wirtschaft in einer Grenzregion des Rei­ches“ der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik und der Römisch-Ger­ma­nischen Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts, Landesmuseum Mainz 18.10.2006.

Alles im grünen Bereich: Grüne Oliven, Grünspan und weitere 200 Pinselaufschriften aus Köln
ÖAW-Forschungszentrum, Projekt T.E.NOR.,
Graz 6.12.2007.

Alles im grünen Bereich: Grüne Oliven, Grünspan und weitere 200 Pinselaufschriften aus der Kölner U-Bahn-Grabung
Römisch-Germanisches Museum/Archäologische Gesellschaft, Köln 13.3.2008.

Alles im grünen Bereich: Grüne Oliven, Grünspan und weitere 200 Pinselaufschriften aus der Kölner U-Bahn-Grabung
Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des Deutschen Archäologischen Instituts München 14.11.2008.

Anfore adriatiche sul Reno. L’esempio di Dangstetten e le sue conseguenze
Dipt. di Archeologia Università di Padova 28.5.2009.

Restmüll jeden 2. Dienstag oder Wie kommen Funde in den Befund? Überlegungen zur Abfallentsorgung in einem frühkaiserzeitlichen Militärlager anhand der Amphoren von Dangstetten
Institut für Archäologische Wissenschaften, Abt. für Provinzialrömische Archäologie Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 4.2.2010.

Alles, was Recht ist: Zur Struktur von Aufschriften auf römischen Transportbehältern und ein besonderer Fall
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 17.6.2010.

Auf der Suche nach dem Risiko. Interdisziplinäre Zugänge zu Verständnis und Umgang mit Risiko in der römischen Kaiserzeit
Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik, Universität Wien 11.5.2011.

Geochemische Analysen als Methode wirtschaftsarchäologischer Arbeit
Topoi Exzellenzcluster, Freie Universität Berlin 26.5.2011.

Pro & contra. Erfüllte und unerfüllte Gelübde in lateinischen Inschriften
Lehrstuhl für Ältere Kirchengeschichte, Humboldt-Universität Berlin 10.11.2011.

Nouvelles inscriptions peintes sur des amphores et autres conteneurs trouvés à Cologne (poisson, olives et colorants)
Maison Méditerranéenne des Sciences de l’Homme, Centre Camille Jullian, Aix-en-Provence 26.04.2012.

Prochain arrêt: Cologne. 300 inscriptions peintes sur des amphores et autres conteneurs d'un chantier de métro
L’Année Épigraphique, Paris 9.10.2012.

Risikobewältigung bei Schwangerschaft und Geburt in der römischen Antike: lateinische dokumentarische und archäologische Zeugnisse
Hauskolloquium Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien 29.10.2013.

La fonction des inscriptions peintes sur amphores romaines et leur valeur pour l'histoire économique
Atelier épigraphique de l'École Normale Supérieure, Paris 19.11.2014.

Nouvelles recherches sur des inscriptions votives latines
Atelier épigraphique de l'École Normale Supérieure, Paris 10.12.2014.

La perception et la gestion des risques dans l’antiquité: Premières études et perspectives
Maison Méditerranéenne des Sciences de l’Homme, Centre Camille Jullian, Aix-en-Provence 12.2.2015.

Votum solvit - donum dedit: Une première comparaison de deux expressions de dédicaces
Séminaire de recherche Religions de Rome et du monde romain", École Pratique des Hautes Études, Paris 18.3.2015.

Le votum dans l'antiquité romaine - le témoignage des inscriptions
Séminaire ex-voto", EHESS - Centre d’études en sciences sociales du religieux (CéSor) et Groupe d’Anthropologie Historique de l’Occident Médiéval (CRH-GAHOM), Paris 31.3.2015.

Publicité ou conséquences des risques du transport maritime ? La fonction des inscriptions peintes sur les amphores romaines dans le contexte des prêts maritimes
Département de droit romain et d’histoire du droit,
Université de Panthéon-Assas Paris II, Paris 6.5.2015.

Geschäfte mit den Göttern. Gegenleistungen für göttliche Hilfe bei vota, dona und defixiones im Spiegel epigraphischer und archäologischer Zeugnisse
Universität zu Köln, Archäologisches Institut 12.1.2016.

Qu'est-ce qui ce passe, si les dieux ne remplissent pas leur part d'un vœu?
Séminaire Saintetés, sacralités, dévotions. Pour une anthropologie historique de l'objet votif", EHESS - Centre d’études en sciences sociales du religieux (CéSor) et Groupe d’Anthropologie Historique de l’Occident Médiéval (CRH-GAHOM), Paris 12.4.2016.

Rational Future Planning in Roman Times. First Studies on Perception and Handling of Risks in Antiquity, Department of Classical Studies, Masaryk-Universität, Brünn 4.10.2016.

Risikoprävention in der antiken Seefahrt
Archäologisches Kolloquium, Archäologie der Römischen Provinzen, Otto-Friedrich-Universität Bamberg 13.12.2016.

Deklarierte Geschenke: donum dedit in lateinischen Sakralinschriften
Historisches Institut, Abteilung für Alte Geschichte und Rezeptionsgeschichte der Antike, Universität Bern 18.5.2017.

Ein „sprödes“ Material und viele Perspektiven: Die Amphoren aus Mogontiacum und dem Umland des römischen Mainz
120. Generalversammlung der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaften, Mainz 30.9.2017
.

Geschenke und Gelübde: Donum dedit und votum solvit in lateinischen Sakralinschriften
Department of Classical Studies, Masaryk-Universität, Brünn 10.10.2017.

Von Garum bis Farbstoff: Mediterrrane Importe nach Köln im Licht der tituli dort gefundenener Amphoren
Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande, Bonn 26.10.2017.

 

 

 

Vorträge vor allgemeinem Publikum

 

Römische Amphoren in Mainz. Öl, Wein und Sauce für die Provinzhauptstadt
Regionalmuseum Xanten/Volkshochschule Xanten 26.9.2001.

Römisches Leben in Mainz – wie die Römer zu ihrer Zeit aßen, tranken und lebten
Katholische Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz, Mainz 20.2.2002.

Griechischer Wein – Amphoren erzählen antike Wirtschaftsgeschichte(n)
Abendvortrag Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, Zentrales Fundarchiv Rastatt 25.11.2004.

Römische Amphorenproduktion in Rheinzabern
Volkshochschule Rheinzabern 7.4.2005.

Kulinarisches aus Amphoren in Mainz
Katholische Hochschulgemeinde Mainz 8.12.2005.

Aus allen Landen frisch auf den Tisch. Amphoren schreiben antike Speisekarten
Stammtisch der Historisch-Archäologischen Gesellschaft Frankfurt, Ginnheim 12.4.2007.

Die Versorgung der römischen Truppen im Rhein-Main-Gebiet
Geschichts- und Altertumsverein Hofheim am Taunus, Hofheim 19.3.2009.

Die brau’n sich was, die Römer
Humanistische Gesellschaft Kärnten, Klagenfurt 31.3.2009.

Amphoren erzählen – Wein, Öl und Fisch am Weg ins römische Kärnten
Historischer Verein Dellach/Gailtal 3.6.2009.

Kein Wein vom Rhein
Stiftung Lesen und Bibliotheken der Stadt Mainz „Er-Lesene Wissenschaft“ im Rahmen „Mainz 
– Stadt der Wissenschaft 2011“, Mainz 22.10.2011.

Antike Wirtschafts- und Handelsgeschichte am Beispiel der Amphoren
Frühlingstagung ARGE Latein, PH-Salzburg, Michaelbeuern 20.2.2012.

Griechischer Wein. Julius Menzer war nicht der erste. Mediterrane Produkte in der Region in römischer Zeit Vorträge Museum im Alten Rathaus, Neckargemünd 15.2.2017.

Bei Krankheiten, Seenot und Rivalen: wann und wie man sich an römische Götter wandte
Vorträge Museum im Alten Rathaus, Neckargemünd 26.4.2017.

 

 

© Ulrike Ehmig